FH-Schülerlabore Labortage 2018/19 Labortage 2017/18 Aktuell & Presse Zukunft der Berufe Technik für Kinder Fertigung Digitalisierung CAD, CAE Digitaler Zwilling Robotik 3-D-Druck Mixed Reality KI Blockchain IoT Mikrocomputer Impressum & Datenschutz

AUGMENTED REALITY : Selbstbauanleitung 1

Stand: 07.01.2019

AR - Objekte zum Drehen


Mit diesem Selbstbautipp könnt ihr in wenigen Minuten eine tolle AR-Erfahrung machen, bei der beim Blick durch das Handy oder Tablet (Gyrosensor notwendig) ein 3-D-Objekt mit der Hand drehbar ist.

Damit das funktioniert, muss man einen sog. Marker haben. Das kann eine Graphik sein oder ein Objekt mit bestimmten Mustern (visuelle Trigger). In unserem Beispiel ist dies ein Würfel, den man entweder selbst aus Pappe herstellen kann oder den man, wenn er häufig im Einsatz ist, auch käuflich erwerben kann (in Deutschland mit ca. 30 Euro deutlich teurer als das Angebot des Herstellers mit 15 $ , Suche: ‘Merge - Cube’).

->Hier findet ihr viele Beispiele (Objekte) zum Download, u.a. die Erde als ‘holo-GLOBE’.

->Auch Google(TM) stellt AR Objekte in den Download. Google(TM) hat sogar einen eigenen AR-Core entwickelt. Hier ist ->die Liste mit den kompatiblen Handys/Tablets.


Arbeitsschritte:


1. Laden der Paper Cube - Version von Merge

Ausdrucken, falten/falzen und zu einem Würfel zusammenkleben.

Am besten einen Karton oder wie ich es gemacht habe, ein glänzendes Fotopapier > 160 g verwenden. Der geklebte Würfel muss eine bestimmte Steifigkeit haben. Alternativ kann man ihn z.B. mit einem Lego(R)-Würfel füllen (dann ggf. den Bogen etwas kleiner ausdrucken (90-95%).


2. App laden und installieren

->google play: object viewer

->Apple /IOS /iTunes: object viewer


3. App starten (Object Viewer)

Die App fragt zunächst, ob ein (gekaufter) Würfel vorhanden ist. Mit ‘Ja’ antworten aber die Eingabe des Aktivierungscodes überspringen. Danach kommt die Frage nach dem Betrachtungsmode:

- AR = Phone Mode

- VR-Mode (nur wenn ihr eine passende Brille habt)

Danach verlangt sie ggf. einige Rechte (Kamera, Bilder ..), Die ihr erlauben solltet. Eine Registrierung ist jedoch nicht zwingend erforderlich.

Die App hat unter ‘Shared Objects’ einige Beispiele. Andere könnt ihr selbst erstellen und hochladen oder ihr gebt einen passenden Code oben ein.

->Weitere Codes  (CODE: 1Q8 2W5 ist ein bewegendes Objekt)


Alternative: Komplette Apps

Im Object Viewer kann man eigene und fertige Objekte drehen. Es gibt auch zusätzliche Apps, die einen größeren Funktionsumfang haben. Interessant sind (Bilder dazu rechts, Links hier nur exemplarisch für Android/google play):

->Galactic Explorer

->HoloGLOBE (nur VR (Brille) oder Handy-2D)


Wenn man von AR auf VR wechseln möchte, benötigt man ein Gehäuse das ein Handy aufnimmt - Euro 50,- oder $ 29,- / ggf. reicht auch eine google-Cardbox für ca. 8 Euro). Man schaltet in der jeweiligen APP einfach von Handy-Mode auf VR-Mode um und es erscheinen 2 Bilder für den 3D-Effekt.


->Hier findet man AR/VR - für das Klassenzimmer



Unter poly.google.com kann man viele 1000 Objekte ansehen, verschieben, skalieren oder drehen. Die Objekte können hoch und herunter geladen werden und auch unter Beachtung der Lizenzbestimmungen weiter verwendet werden. Ein Beispiel ist rechts unten das ‘Deaver’s House’.


Reinhold Berlin

Klick auf das Bild zum Download!

Handy-Screenshot: HoloGLOBE - Bild Reinhold Berlin

Handy-Screenshot: Galctic Explorer - Bild Reinhold Berlin

Deaver's House von Nick Slough

Creative Commons licenses - Klick auf das Bild, um zur Quelle zu gelangen.